+43 5225 63424

Wandern
im Stubaital

sommer

Im Stubaital erwartet Sie ein schier grenzenloses Netz an bestens beschilderten Wanderwegen in allen Schwierigkeitsstufen. Kraftorte wie die idyllischen Almböden und die unberührte Hochgebirgslandschaft entführen Genusswanderer und Alpinisten in eine andere Welt, fernab der Hektik des Alltags. Leichte Touren, prickelnde Erlebnis- und Themenwege, vier Bergbahnen und alpine Touren zu den atemberaubenden Gipfeln der Seven Summits versprechen ein unvergessliches Naturerlebnis!

Baumhausweg

Der spannende Baumhausweg ist über die Schlick 2000 vom Sporthotel Cristall aus direkt erreichbar und bietet ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Der Weg ist leicht zu begehen und kann auch mit Kinderwägen befahren werden. Der magische Baumhausweg erstreckt sich vom Waldboden bis hinauf in die Baumwipfel, in die Heimat des Zwerges Bardin. Für seine Zwergenwohnung in den unterschiedlichen Baumhäusern verwendete der freundliche Zwerg nachhaltige Baumaterialien aus der Umgebung und verarbeitete diese mit viel Liebe zum Detail zu einem Zwergenspielplatz, einer Zwergenschatzkammer, einer Zwergenküche, einem Zwergenschlafzimmer und einer Zwergenwerkstatt.

Der abenteuerlustige Zwerg Bardin entführt die kleinen Besucher in sein magisches Reich aus Baumriesen, Rutschen, Seilen, Tunneln, Spiel und Spannung. In längst vergangenen Tagen schürfte der Zwerg in den Stubaier Alpen nach wertvollen Edelmetallen. Bardin lädt die Besucher des Baumhausweges dazu ein, sich vor Ort auf die Suche nach seinem Schatz zu machen. Die Schatzkarten sind am Eingang des Weges erhältlich.

Scheibenweg auf der Schlick 2000

Im Fichtenwald zwischen dem Panoramasee und der Mittelstation Froneben in der Schlick 2000 sorgt der familienfreundliche Scheibenweg für aufregenden Wirbelspaß. Der kinderwagentaugliche Weg ist ca. 1,5 km lang und die Gehzeit beträgt ca. eine Stunde. Entlang der Rinnen am Wegesrand begleiten spezielle Holzscheiben die Wanderer in Richtung Tal. An den unterschiedlichen Stationen müssen knifflige Aufgaben gelöst werden und viel Fingerspitzengefühl ist gefragt. Dabei ist die größte Herausforderung, dass die Scheibe nicht zu Boden fällt. An der Kassa der Talstation können die Scheiben für € 1,- (plus € 2,- Pfand) ausgeliehen und bis 17 Uhr retourniert werden.

Wanderung zur Serles

Wie eine majestätische Pyramide aus Fels thront die sagenumwobene Serles über den Stubaier Alpen und der Bergwelt Innsbrucks. Von unseren „Doppelzimmern Serlesblick“ aus, erleben Sie das verführerische Antlitz der Gipfelkönigin und werden unvermeidlich in ihren Bann gezogen. Der Berg ruft! Über eine gemütliche Forststraße erreichen Sie das idyllische Kloster Maria Waldrast. Vom Klosterbrunnen aus geht es in einigen Kehren ca. 20 Minuten hinauf durch den lichtdurchfluteten Wald. Anschließend führt der steile Weg durch Latschen- und Geröllfelder in die Serlesgrube und von dort bis zu einem weiten Kar.

Vorbei an einer erfrischenden Quelle geht es steil weiter auf das 2.384 m hohe Serlesjöchl. Direkt am Joch wird ein Felsblock mit einer kleinen Eisenleiter erklommen. Von hier führt ein schmaler Pfad weiter bis zum geräumigen Gipfelplateau. Der ca. fünf Stunden lange Aufstieg auf die 2.717 m hohe Serles wird mit einem fulminanten Ausblick über das Stubaital und das Inntal belohnt. Auf der von Goethe als „Hochaltar Tirols“ bezeichneten Serles erleben Sie grenzenlose Freiheit und werden eins mit der spektakulären Gebirgskulisse.

zurück zur Übersicht

 · Sommer ·  · Winter ·  · Ausflugstipps ·